LANDESSTÜTZPUNKT SCHWIMMEN REGION OLDENBURG
LANDESSTÜTZPUNKT SCHWIMMEN REGION OLDENBURG

Oldenburg/Braunschweig Dreimal ist Oldenburger Recht. An dieses Motto hielt sich PSV-Schwimmer Piet Schlörmann bei den Landesmeisterschaften auf der 50-Meter-Bahn in Braunschweig. Dreimal schwamm der 20-Jährige zu ungefährdeten Siegen und distanzierte die Konkurrenz deutlich.

Er gewann über 800 und 1500 Meter Freistil in 8:55,26 und 17:02,57 Minuten sowie über 400 Meter Lagen in 4:54,78 Minuten jeweils die Goldmedaille in der offenen Meisterschaftswertung. Dennoch gab sich der dreimalige Landesmeister selbstkritisch: „Die Umstellung auf die für uns zu diesem Zeitpunkt ungewohnte 50-Meter-Bahn hat nicht so gut geklappt. Da muss ich für die Deutschen Meisterschaften Anfang Mai in Berlin noch zulegen. Mit den drei Landestiteln bin ich natürlich sehr zufrieden.“

 

Sein vier Jahre jüngerer Bruder Veit vervollständigte den Erfolg mit der Vizemeisterschaft über 400 Meter Lagen in 5:04,49 Minuten und der Bronzemedaille über 800 Meter Freistil in 9:10,91 Minuten sowie Platz acht über 1500 Meter Freistil. Zur großen Freude von PSV-Trainer Sönke Boden belegte in der offenen Wertung über 400 Meter Lagen in Philip Drews ein weiterer PSV-Athlet einen Platz auf dem Siegerpodest. Der 16-Jährige steigerte sich auf 5:11,41 Minuten.

Bei den gleichzeitig ausgetragenen Jahrgangsmeisterschaften schlug Veit Schlörmann über 800 Meter Freistil und 400 Meter Lagen zweimal als Sieger an und gewann außerdem die Bronzemedaille über 1500 Meter Freistil in 18:14,11 Minuten. Sein gleichaltriger Vereinskamerad Drews schwamm über 400 Meter Lagen hinter Schlörmann auf Platz zwei und wurde noch Vierter über 1500 Meter Freistil.

Einzige Medaillengewinnerin des Oldenburger SV war Leonie Müller-Heitrich. Die Elfjährige erkämpfte sich über 400 Meter Lagen in 6:30,57 Minuten die Silbermedaille und gefiel auch mit Rang fünf über 800 Meter Freistil.

 

Zudem gab es einen vierten und einen fünften Platz für die PSV-Starter Annabel Rebnau und Elisabeth Roeder über 1500 Meter Freistil und Rang acht für Jan Florian Käter über die Lagenstrecke. Zwei zweite Plätze erkämpfte sich Dunja Dehne vom Polizei SV bei den Seniorenmeisterschaften in der Altersklasse 45 über 400 und 800 Meter Freistil. Damit komplettierte sie den erfolgreichen Auftritt der Oldenburger Schwimmer und bestätigte den guten Gesamteindruck.

Wardenburg Bei den Landesmeisterschaften über die langen Strecken auf der 50-Meter-Bahn im Braunschweiger Heidbergbad hatte die SG Region Oldenburg insgesamt acht Schwimmerinnen und Schwimmer des Wardenburger SC am Start und erzielte ausgezeichnete sechs Podestplätze in den Jahrgangswertungen.

Sehr überraschend war vor allem der Landesmeistertitel von Jana Heise im Jahrgang 2001 über die 400 m Lagen. In 5:34,09 Minuten behauptete sie sich hauchdünn vor ihren Konkurrentinnen. Auch ihr vierter Platz über die 800 m Freistil in persönlicher Bestzeit (10:20,45) war herausragend. In der Juniorenwertung kam Paul Lampert über 1500 m Freistil (18:11,89) als Zweiter ins Ziel und errang die Silbermedaille.

Sehr gut aufgelegt war auch Neuzugang Jeremia Gerstenhöfer, der im Jahrgang 2002 über die 1500 m Freistil überzeugte und überraschend den Bronzerang belegte (21:23,37). Ebenso unerwartet kam der dritte Platz für Paula Ingenerf im Jahrgang 1998 über die 400 m Lagen. Zwei weitere Bronzemedaillen über 400 m Lagen und 800 m Freistil steuerte Lena Großklaus (Jahrgang 2000) zum Mannschaftsergebnis bei. Weitere Platzierungen unter den besten acht Sportlern ihres Jahrgangs errangen Johanna Ingenerf, Marlon Heim, Adam Hajdu und Bjarne Bambynek.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gernot Ingenerf