LANDESSTÜTZPUNKT SCHWIMMEN REGION OLDENBURG
LANDESSTÜTZPUNKT SCHWIMMEN REGION OLDENBURG
Trainingslager Türkei 2014.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Die stolzen Diamantenkappenträger
Trainingslager mal anders.pdf
PDF-Dokument [275.4 KB]

01.04.2014

Erste Meldung aus Belek:

Nach unspektakulärem Flug und "einer der besten Landungen die Kerstin je erlebt hat" sind wir mit der ersten Einheit in der Sonne fertig und freuen uns jetzt auf lecker Abendessen. Näheres folgt.

02.04.2014

Der erste ganze Tag war so voll mit Training und einleben dass ein ausführlicher Bericht nicht ganz fertig geworden ist. Folgt morgen... Nur soviel, bei herrlichem Sonnenschein sind wir heut insgesamt 9,2 km geschwommen, alle sind fit - z.T. ein bisschen angebrutzelt aber hält sich in Grenzen. Wir waren sogar im Meer :-) Und haben die Kapazitäten der Sauna und des Türkischen Bades gesprengt.

Die Trainer sind sehr zufrieden!

01.02.2014 von Maren, Malin, Melina und Annabel

 

Am ersten Tag im Trainingslager in der Türkei den 01.04.2014war es ein anstrengender Tag.

Am ersten Tag mussten wir um 4:45 Uhr in Eversten am Hallenbad sein. Von dort sind wir mit dem Bus los gefahren zum Flughafen in Hamburg, aber bevor wir das gemacht haben mussten wir uns erst mal von unseren Eltern verabschieden, das war ein schwerer Abschied für einige, aber als wir dann im Bus waren haben wir erst noch gewunken und dann haben wir uns unterhalten und haben spiele gespielt oder haben Musik gehört nach 1 ½ stunden kamen wir zum Elbtunnel und dort war dann Stau wir standen ungefähr eine halbe Stunde im Stau das ging eigentlich noch.

Als wir dann am Flughafen in Hamburg waren sind wir rein gegangen und wollten einchecken und dann haben wir Annabel getroffen mit ihrer Familie. Danach standen wir ganz schön lange beim einchecken und haben uns total gelangweilt. Als wir es endlich geschafft haben wir alle Getränke ausgetrunken da wir in unserem Handgepäck keine Getränke haben durften als wir das fertig hatten konnten wir durch den Check für das Handgepäck nach dem alle durch waren hat Hannes uns den weiteren ablauf erzählt.

Wir hatten noch 1 stunde zeit bis der Flug ging in der zeit durften wir in 3er-Gruppen oder mehr rum laufen. Als der Flug um 9:50 dann los flog waren alle im Flieger und wir haben niemanden zurück gelassen. Der Start und die Landung war für viele ein neues Erlebnis. Wir sind 3 Stunden geflogen, das war eine Zeit die keiner so richtig gemerkt hat - es fühlte sich für einige wie 2 Stunden an. Im Flugzeug dann haben wir Musik gehört und Nintendo gespielt einige haben auch gelesen.

Als wir dann nach einer langen Zeit so weit waren, ging es dann runter. Später haben wir dann unser Gepäck geholt und sind zum Bus der uns zum Hotel brachte. Danach haben dann Kerstin und Hannes im Hotel eingecheckt und die Mädels haben noch ein lange Unterhaltung über die Zimmeraufteilung. Nach diesem Gespräch, sind wir endlich auf die Zimmer gegangen und haben es uns gemütlich gemacht. Aber dann hatten wir unsere erste Trainingseinheit und danach hatten wir richtig Hunger. Dann ging es um 21:30 in die Heia und alle haben ziemlich schnell geschlafen.

Zimmeraufteilung:

  1. Lykka und Leonie
  2. Annabel und Elisabeth
  3. Merle, Jana und Victoria
  4. Malin, Maren und Melina
  5. .Jon, Bjarne und Dominik
  6. Thede, Henrik und Fynn
  7. Charleen, Alida und Lydia

02.04.2014 von Merle Jana und Vici

Am zweiten Tag in der Türkei mussten wir um halb Acht aufstehen ,da es um Acht Uhr zum großen Frühstück losging .Das Frühstück war wie letztes Jahr sehr vielseitig gestaltet und wie immer sehr lecker!!!!

Nach dem Frühstück begann das zweistündige Wassertraining, bei dem wir das eincremen nicht vergessen durften. Das Wassertraining war wie immer sehr ausführlich und dabei aber trotzdem lustig gestaltet. Nach dem Training ging es als Abkühlung ins Meer, vor dem Kerstin mit Handtüchern stand. Danach mussten wir schnell duschen, da es schon Mittagessen gab. Damit wir uns ein bisschen erholen konnten, hatten wir eine Mittagspause.

Als wir uns erholte hatten begann schon wieder das Aufwärmen fürs zweite zweistündige Wassertraining. Mit Springseilen und viel Koordination begannen und beendeten wir das Trockentraining. Danach starteten wir mit dem Wassertraining, das im Gegensatz zu dem morgendlichen Training auf Technik bezogen war. Das Training beendeten wir mit 200m Lagen auf Zeit, die schwimmen wir immer in der zweiten Einheit.

Einen täglichen Ansporn haben wir mit der Diamanten Badekappen Wertung. Wer hier vorne liegt darf am nächsten Tag mit der Arena-Kappe schwimmen. Die Trainer verteilten am Abend die Punkte (0-5) für jeden Schwimmer einzeln, sie bewerten dabei das Training und das Verhalten in der Gruppe.

Bevor wir zu Abend gegessen haben, gingen wir in die Sauna. Dort blieben wir eine halbe Stunde, in der wir zwei Durchgänge geschafft haben. Dann gingen wir ins Zimmer, machten uns fertig und gingen danach zum Abendessen. Wir schliefen schon früh, weil wir am nächsten morgen früh aufstehen mussten.

03.04.2014 der dritte Tag in der Türkei - von Bjarne, Jon und Dominik

Am dritten Tag mussten wir um 6:30 Uhr aufstehen um spätestens 7:00 Uhr kurz ein bisschen frühstücken zu können. Trotz der frühen Uhrzeit war es draußen schon warm und wir gingen um 7:30 ins Wasser. Das Training dauerte 2 Stunden. Doch vor Beginn wurde der Tagessieger geehrt, Thede gewann die Diamanten Badekappe XD

Das Training war auf Einzelarbeit spezialisiert und wir sind verstärkt Kraul und Rücken geschwommen. Durch abwechslungsreiche Gestaltung war das Training nicht langweilig und nicht sonderlich anstrengend. Nach dem Training gab es zum Glück das große und leckere Frühstück!!!!!!!!!

Nach der Vormittagseinheit hatten wir bis zum Mittag frei – ein kleines Geschenk weil wir so gut trainiert hatten. Die Pause verbrachten wir am Strand und mit Spielchen am Pool. Es ist wirklich sehr schön hier.

Das die Steparobic ausgefallen ist hatten wir eine sehr lange Pause und die zweite Trainingseinheit die mit Seilspringen begann war ein klacks. J. Wir sind sehr viel Lagen und Kraul geschwommen. Am Ende kamen wieder die 200 Lagen auf Zeit und manche von uns konnten sich sogar verbessern.

Zwei Stunden später war Stabbi-Training, bei dem wir Plumps sack spielen wollten, dies am Ende aber nicht gemacht haben L. 30 Minuten später kam das heiß ersehnte Abendessen und kurz später bekamen wir auch unsere Handys wieder J!!!!!!!!! Außerdem hatten wir auch erst um 22:00 Uhr Nachtruhe, sodass wir noch in Ruhe „Alarm für Cobra 11“ gucken konntenJ!!!!!!

04.04.14 von Alida, Charly und Lidia

Heute war Ausschlafen angesagt, wir mussten erst um 9.30 Uhr zum Frühstück (wir durften aber auch schon früher zum Frühstück gehen). Danach hatten wir genügend Zeit, um uns für das Trockentraining fertig zu machen. Zur Vorbereitung für den „Ungar“ haben wir das Wettkampfaufwärmen (100 Armkreise, 100 Beinkreise und ein anständiges Dehnprogramm) durchgeführt. Danach sind wir um 11.30 Uhr ins Becken gesprungen, dass am Anfang kühl war.

Wir haben ein wettkampfgerechtes Einschwimmen durchgeführt: 200m (100m bel/100m Kraul Kombi, 6x 50m (2x Kraulbeine, 1x g.L., 2xKraularme, 1x g.L.), 3x 25m Wettkampfsprint. Nach dem Einschwimmen sind wir den „Ungar“ geschwommen: 8x50m auf 0:50, 400m, 8x50m auf 1:05. Das ganze 2x und alles in Kraul. Danach haben wir ein langes Ausschwimmproramm gemacht.

Vor dem Mittagessen haben wir gemerkt, dass der Essenssaal nicht mehr auf hatte. Deswegen mussten wir an die kleine aber leckere Snackbar gehen. Eine halbe Stunde danach haben uns 6 Taxis abgeholt, um uns nach Belek zu bringen. Dort haben wir uns in kleine Gruppen aufgeteilt, in denen mind. Ein Erwachsener sein musste.

In der Stadt haben wir viele Läden gesehen und auch etwas gekauft. Um 18.00 Uhr war Ende mit Shoppen und die Taxis haben uns wieder abgeholt. Danach hatten wir ein wenig Zeit, um uns für das Essen fertig zu machen. Es gab eine große Auswahl von Speisen. Nach dem Abendessen haben sich Victoria Dietz und Merle Dewart das „Ja“ Wort gegeben. Bei einer festlichen Veranstaltung! Um 21.00 Uhr war dann Schluss und wir haben uns fertig gemacht, um dann pünktlich um 21.30 Uhr ins Bett zu kommen.

05.04.2014 von Melina, Maren und Malin

Wir sind heute sehr früh aufgestanden weil um 6:50 treffen fürs erste Frühstück war. Um 7:30 haben wir uns fürs Wassertraining fertig gemacht. Auf dem Plan standen 40x100m als Würfelspiel. Da würfelt man und damit entscheidet sich was man den nächsten 100er schwimmen muss. So hat man gar nicht gemerkt wieviel man schimmt weil die Zeit sehr schnell rum gegangen ist. Am Ende sind wir eine Staffel geschwommen – die Verlierer mussten die Gewinner beim 2. Frühstück bedienen. Das wurde ein sehr langes und leckeres Frühstück. Nach dem Essen hatten wir eine kurze Pause bevor wir bei einer „Urlauberin“ Steparobic hatten. Kurz darauf gingen wir zum Mittagessen um uns für das zweite Training zu stärken. Im Training ging es fast nur um Delle, doch vorher haben wir uns in Zweiergruppen durch einen Parcours „gehetzt“. Am Ende der zweiten Trainingseinheit kamen die „berühmten“ 200 Lagen auf Zeit.

Eigentlich wollten wir vor dem Abendessen in die Sauna, doch diese war von anderen Schwimmern besetzt L Deshalb waren wir nur im Türkisch Bad. Es war trotzdem cool XD Später gab es dann das leckere Abendessen. Um 21 Uhr war dann Bettruhe.

06.04.14 von Thede, Henrik und Fynn

Heute mussten wir leider früh Aufstehen, denn unser „erstes“ kleine Früstück mussten wir schon um ca. 7.00 Uhr antreten. Unser Training begann nämlich schon um 7.30 Uhr, es endete um 9.30 Uhr. Dann konnten wir ein „zweites“ großes Frühstück. Von dem Moment nach dem Frühstück freuten sich viele auf das Tennis spielen, dass stattfinden sollte. Diese viel jedoch leider aus, da andere Leute die Tennis-Plätze belegt hatten. Deswegen hatten wir bis 12.30 Uhr Pause. Dann aßen wir Mittagessen. Um 14.00 Uhr begann unser Training mit einem „großem“ Trockentraining. Unser Wassertraining begann um 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Dann hatten wir bis 17.00 Uhr Pause, denn unser Stabbitraining fing dann an. Es dauerte bis 18.00 Uhr an. Dann gab es Abendessen und um 21.30 Uhr hatten wir dann Nachtruhe. Wir freuten uns schon auf den nächsten Tag, da es nur ein Training geben sollte.

07.04.14 von Elisabeth und Melina

Heute gab es um 9.30 Uhr offiziell Frühstück. Wir durften aber schon früher zum Essen gehen. Die Schwimmer waren schon sehr früh beim Treffpunkt da ein Wettkampf auf dem Plan stand und die Aufregung groß war. Um 11:00 begann das Trockentraining .Wir sind in den zwei Stunden Wasser 200m Lagen, 2 beliebige 100 m Strecken eine davon in Hauptlage und eine beliebig und 400 m Kraul in Wettkampf Geschwindigkeit geschwommen. Wir sind den WK in Läufen geschwommen und nach jedem Start sollten wir 400m locker schwimmen. Danach hatten wir ein langes Ausschwimmen.

Anschließend waren wir im Meer und mussten bis zur Boje schwimmen und zurück wo wir stehen konnten. Doch im Meer war es sehr kalt. Denn restlichen Tag hatten wir frei .

Das Mittagessen gab es an der Snakbar, da das Restaurant schon kein Mittagessen mehr angeboten hat. Den Rest des Tages sind wir am Strand rumgelaufen oder haben Fotos gemacht. Lykka, Vici, Merle, Jana, Annabel und Leo haben einen schönen Delfin aus Steinen in den Sand gelegt und kleine Türmchen aus Kieselsteinen gebaut.

Danach sind wir zum Abendessen gegangen, vorher hat jeder einen bunten Punkt gezogen (es gab immer zwei in einer Farbe). Alle die, dieselbe Farbe gezogen haben waren Partner und mussten sich gegenseitig gesundes Essen servieren. Danach wurden wir zur einer Besprechung zusammengerufen und Hannes hat mit uns den Wettkampf und die nächsten Tage besprochen. Um 21.00 Uhr war Nachtruhe und alle schliefen ein. Bis morgen!!!

08.04.14 von Leonie, Lykka und Annabel

Um 10 Minuten vor7 gab es Frühstück . Dann hatten wir um 7.30 Uhr das große Frühtraining. Die zwei Stunden Wassertraining unter bewölkten Himmel waren ziemlich anstrengend und kalt. Henrik durfte die Diamantenbadekappe aufsetzten. Die anderen waren ein bisschen Eifersüchtig. Dann hatten wir das große Frühstück, wo alle reingehaut haben. Als wir mit dem Essen fertig waren, sind wir an den Strand gegangen und haben anstrengende Übungen gemacht. Danach hatten wir kurze Zeit zum ausruhen und dann gab es auch schon Mittagessen. Nach dem Mittagessen gab es eine Mittagsruhe auf den Zimmer und wir hatten eine halbe Stunde zeit zum schlafen. Um halb 2 hatten wir das zweite Wassertraining. Leider fehlte Bjarne wegen Fieber. Am Ende des Trainings wie jede zweite Einheit sind wir 200m Lagen auf Zeit geschwommen. Nach den 2 Stunden Wassertraining gab es eine Abstimmung, ob wir Stabbi machen, oder nicht. Da die meisten gegen Stabbi waren, haben wir kein Stabbi gemacht und alle haben sich gefreut. Dann hatten wir zeit zum TV gucken, spielen und ausruhen. Um halb 7 gab es Abendessen. Am besten hat uns die lange Pause gefallen. Um 9 Uhr war Bettruhe und alle sind müde ins Bett gefallen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gernot Ingenerf