LANDESSTÜTZPUNKT SCHWIMMEN REGION OLDENBURG
LANDESSTÜTZPUNKT SCHWIMMEN REGION OLDENBURG
Abfahrt vom Oldenburger Hauptbahnhof mit Trainer Hannes Rathjens

 

Tag 1: Freitag von Hannes

Der erste Tag war geprägt vom Ankommen. Pünktlich trafen wir uns in Oldenburg am Bahnhof und verabschiedeten uns von den Eltern. Mit dem RE ging es nach Hannover und unsere kleine Reisegruppe machte einen top-Eindruck bei den anderen Bahnfahrern. In Hannover angekommen stand uns die U-Bahn bevor. Angeführt vom Trainer und nach hinten abgesichert durch den TL-Ältesten rumpelten wir mit unseren Koffern über Rolltreppen und zwischen hektischen Leuten durch.

Die 5 Stationen bis zur Stadionbrücke waren schnell hinter uns gebracht und bei nieseligem Nieselregen zuckelten wir zur Jugendherberge. Dort angekommen packten wir die Koffer schnell in unseren Seminarraum „Asien“ und liefen direkt in die Schwimmhalle. Da alle Umkleiden belegt waren mussten wir uns im Keller umziehen und uns die Bahnen im SLZ erst noch frei machen. Nachdem diese nicht unwichtigen Details (Badeklamotten und Wasser) geklärt waren machten wir die erste Einheit. 90 Minuten. Später gabs eine Besprechung in der ich den Kids die Spielregeln für die kommenden sechs Tage erzählte. Erst dann wurden die Zimmer bezogen. Der geplante Erkundungslauf wurde in einen Besorgungslauf umfunktioniert, wir liefen zum Penny und versorgten uns mit Snaks und Getränken. Jeder trug zwei Wasserflaschen, manche auch mehr und kaum in der Herberge angekommen gabs schon Abendessen.

Danach wurde am großen Tisch Werwolf gespielt, manchmal ein bisschen caotisch, aber die Spielführerin Lia hatte die Runde geduldig und fest im Griff. Um 8 setzte sich dann der Trainer durch und stopfte die Kids ins Bett. Wohlwissend dass da noch längst nicht an Schlafen zu denken war – aber der Wecker klingelt um 6 und kaum etwas ist anstrengender – für alle Beteiligten – als unausgeschlafen ins Trainingslager zu starten.

 

Tag 2 : Samstag von Julia, Tabea, Eske und Anni

Um 6:00 Uhr mussten wir aufstehen. Wir haben uns fertig gemacht und sind ihn unseren Raum für diese Woche gegangen (Asien), um ein kleines Frühstuck zu machen. Z.B. Bananen ,Cookies ,… Nach dem kleinen Frühstück sind wir schwimmen gegangen. Als wir wieder gekommen sind haben wir groß gefrühstückt. Danach sind wir laufen gegangen und sind in der Sonne Seil gesprungen. Zum Schluss sind wir mit Mehreren im großen Seil gesprungen, das hat Spaß gemacht. Nach dem Seil springen haben wir Mittag gegessen. Als wir fertig waren sind wir schwimmen gegangen und das coole war das wir statt 2 Stunden nur 1 und eine halbe Stunde auf der Querbahn geschwommen sind.

Auf dem Weg zur Jugendherberge spielten im Hannover Stadion Hannover96 gegen den HSV .Manche von uns sind auch zum Stadion gelaufen und die Jungs wurden von einem HSV-Fan angesprochen. Er sagte: Willst’n Schal? Sie antworteten mit: Nein, Danke – wenn`s einer von Bayern wär vielleicht. Doch den hatte der Mann nicht.

In dieser Zeit sind Hannes, Kim, Lia, Anni und Julia zu Penny gelaufen. Sie fanden einen Einkaufswagen . Anni und Julia haben sich da rein gesetzt und Hannes schob sie. Als sie ausstiegen gingen Lia und Kim da rein. Zum Schluss wollten die 4 Mädchen auch mal Hannes schieben. Das klappte aber nicht, weil sie jedesmal ausversehen nach rechts gekommen sind. Dadurch ist Hannes fast vom Wagen gefallen. Danach schoben die Mädchen den Wagen, mit Pfandflaschen darauf. Als sie fertig waren mit dem Einkauf bekam Julia Die 50 Cent vom Einkaufswagen. Als sie zurück gingen hatten sie den Rest des Tages Freizeit. Wir haben wieder Werwolf gespielt und Tischtennis. Die Jungs haben Fußball auf den Fluren gespielt. Um 8 Uhr mussten wir dann wieder in die Zimmer und uns Bettfertig machen.

Besprechung im Trainerzimmer

Tag 3. Sonntag von Lia, Kim und Fenja

Heute ging es sehr früh aus den Betten (6 Uhr). Als wir i Asienraum vollständig versammelt waren, aßen wir das kleine Frühstück. Später stolperten alle noch halb schlafend in die Halle wo wir noch ganze 2h Training hatten .Das war sehr anstrengend! Nach dem Training hatten wir das große Sonntagsfrühstück - dieses war sehr umfangreich. Danach hatten wir früher Mittagspause. Als diese vorbei war spielten wir Rundlauf. Hannes spielte mit und er wurde der 2malige ungeschlagene Meister im Rundlauf. Nachdem wir Mittag gegessen hatten und das zweite Training fertig war, wurde der Meister von Kim geschlagen .Merlin und Anton haben ihn auch besiegt. Nach dem Abendessen haben wir ein paar Runden Werwolf gespielt (ohne einmal richtig durchgekommen zu sein da in jeder Runde irgendjemand guckte als das gerade nicht erlaubt war). Danach schickte Hannes uns ins Bett doch wir wollten nicht so wirklich schlafen….

Tag 4.Montag: SEALIFE UND DER UNGAR von: Merlin Jerry und Adam

Heute Morgen durften wir bis 8.00Uhr ausschlafen, endlich mal. Trotzdem waren alle Jungs spätestens 7.30Uhr beim Frühstück. Während die Mädchen grad erst um 8:00 beim Frühstück waren, spielten wir schon längst Rundlauf an der Tischtennisplatte. Um neun ging es dann los mit der Straßenbahn ins Sealife, wo wir uns mit Caro trafen und zahlreiche Wasser-und Regenwaldbewohner ansehen konnten. Zudem sahen wir eine Rochen- und eine Schildkrötenfütterung. Nachdem wir uns im Souvenirshop Andenken geholt haben kauften sich die meisten noch ein Slush-Eis. Jerry, Joshi, Justin und Anton holten sich auch gleich noch Popcorn. Auf der Rückfahrt sind Adam Sinan und Justin beinahe falsch ausgestiegen. Nach einer Stunde Mittagsruhe voll mit clash of clans in der Jugendherberge, machten wir uns auf zum Schwimmbad. Auf dem Plan stand der Ungar(4x 8x50m und 2x 400m Freistil) + Wettkampf Einschwimmprogramm+ 400 Meter ausschwimmen!!! Als alle völlig fertig zum Abendessen kamen freuten sich die meisten über das leckere Essen. Viele Runden Rundlauf draußen später begann es zu regnen und wir verlegten das Spiel nach drinnen. Merlin war der Beste! (und Anton, David und Hannes vielleicht auch). Gegen 8 gingen die meisten von selbst auf die Zimmer und die wenigen die mit Hannes und Caro noch im Asienraum waren gingen auch bald ins Bett. Um halb neun war Nachtruhe, gute Nacht bis morgen.

 

Tag 5 Dienstag: WÜRFELSPIEL UND EINE MENGE RUNDLAUF von: Joshua, Dennis und David

 

Als wir heute um 5.45Uhr aufstehen mussten ging es sofort los mit einem (kleinen) Frühstück. Daraufhin gingen wir in die Schwimmhalle wo wir uns mit einem kurzen Einschwimmen beschäftigten. Dann hat Hannes uns das WÜRFELSPIEL erklärt, das so ging:

Man nimmt einen Würfel, würfelt eine Zahl von 1-6, für jede Zahl gibt es eine bestimmte Strecke z.b. 2=Kr. Arme. Dann schwimmt man die Strecke und würfelt erneut. Damit es nicht langweilig wird gibt es nach 40 Minuten ein neues Aufgabenblatt.

Das ganze mussten wir 80 Minuten lang machen also gab es zwei Auswechslungen. Anschließend als wir alle kaputt von dem Spiel waren machten wir eine Staffel wobei die Verlierer Mannschaft die Gewinner Mannschaft beim Frühstück bedienen musste. Nach dem spielten wir die ganze Zeit Rundlauf bis wir zum großen Lockern und Dehnen mussten.

Dann gab es Mittag mit leckerem Reis und Gyros. Gleich darauf gab es eine Stunde lang Mittagschlaf. Danach gingen wir zur zweiten Wassereinheit wo wir hauptsächlich Brust geschwommen sind.

Nach dem anstrengenden Training haben wir mit Lias Karten viele Runden Werwolf gespielt, bis wir schlafen gehen sollten. Um 20.30 gab es Nachtruhe. Gute Nacht bis morgen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gernot Ingenerf